News

Kurzfilm Festival Hamburg - Fair Festival

Fair Festival Label für das Kurzfilm Festival Hamburg!
Im Rahmen des Filmfest Dresden vergab die Arbeitsgruppe Festivalarbeit in ver.di zum ersten Mal der Fair Festival Award vergeben. Der Fair Festival Award für das fairste Filmfestival Deutschland geht an unsere Kolleg:innen vom Filmfest Lünen, Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns sehr, unter den fünf deutschen Festivals zu sein, die nun das Label "Fair Festival" tragen dürfen da sie sich durch ihre "Fairness Performance" in den Kategoriene Vertrag, Arbeitsbedingungen, Kommunikation, Führung, Arbeitsklima, Mitbestimmung, Chancengleichheit, Gleichbehandlung und Entlohnung auszeichnen.
„Das gesamte Team des Kurzfilm Festival Hamburg und wir freuen uns sehr über die Bewertung als "Faires Festival“. Für uns beweist dies, dass die Art und Weise, wie wir an die Festivalarbeit herangehen, richtig ist und wir würden sehr gerne unsere Arbeitsweise und unsere Ideen mit anderen teilen, um Teil einer Bewegung zu sein, in der faire Arbeitsbedingungen in der Filmfestivalwelt zur "Neuen Normalität." werden.“
Sven Schwarz und Maike Mia Hoehne - Leitung Kurzfilm Festival Hamburg
Zur vollständigen Presse-Mitteilung geht es hier

Newsletter

Stay with us! Hier geht's zum Newsletter des Kurzfilm Festival Hamburg. Alle Neuigkeiten zu Programm, Filmen, Einreichungen – und unsere persönlichen Festivaltipps – direkt und ohne Umwege in deinem Posteingang:

Newsletter

Danke & Save the Date

Das Festival neigt sich dem Ende zu und wir blicken auf eine erfolgreiche, spannende und abwechslungsreiche Festivalwoche zurück. Wir bedanken uns bei allen Filmemacher:innen, Beteiligten und dem Publikum, die aus der ersten digitalen Ausgabe des Festivals ein ONLINE HAPPENING gemacht haben.
Außerdem natürlich ein großes DANKE an das beste Team: Diese Festivalausgabe war in vielerlei Hinsicht besonders, danke an alle, die das möglich gemacht haben!

Wir freuen uns auf das 38. Kurzfilm Festival Hamburg vom 31. Mai bis 6. Juni 2022! Und können es kaum erwarten, euch alle wieder in den Kinos und auf der Tanzfläche in der POST zu sehen, mit euch Filme zu schauen und zu feiern!

Let's stay together: Newsletter

Preisträger:innen 2021

Wir freuen uns sehr, hiermit die Preisträger:innen des 37. Kurzfilm Festival Hamburg zu verkünden! Alle prämierten Filme sind ab jetzt im Programm Preisträger:innen 2021 zu sehen.

INTERNATIONALER WETTBEWERB

HAMBURGER KURZFILMPREIS (3.000€):
Mouaad el Salem - This Day Won’t Last
Jury Statement: "Eine starke, einstimmige Entscheidung der Jury, den Hamburger Kurzfilmpreis an This Day Won’t Last zu vergeben. Mouaad el Salems Film nimmt uns mit in die Verstecke derer, die nicht sichtbar sind, deren Geschichte nicht zum offiziellen Narrativ gehört, deren Stimme flüstert, aber nicht diejenige ist, die spricht. Filmschaffen in seiner notwendigsten Form. This Day Won’t Last ist ein in Stil und Substanz dringlicher Film, der gleichermaßen behutsam und kraftvoll in seiner Erkundung von Sexualität und dem Recht aller Menschen, frei zu leben, ist. Eine genial geschnittene Komposition, die von Träumen und Metaphern zu Alltagsberichten reicht, enthüllt historisch und systemisch unterdrückte Gefühle als Angst auf eine sehr unmittelbare Weise."

DEFRAMED PREIS (2.000€):
Olga Lucovnicova - Nanu Tudor (My Uncle Tudor)
Jury Statement: “Sehr langsam, fast zärtlich und nicht wahrnehmbar, zieht sie den Boden unter unseren Füßen weg. Ein verstörendes Stück Familiengeschichte, welches mit kaum gesehener Direktheit, die hängen bleibt, erzählt wird. My Uncle Tudor ist ein unerschrockener und mutiger Blick in die selten ausgesprochene Gewalt des familiären Umfelds. Mit einfachen Mitteln beweist dieser berührende Film, dass großes Kino auch mit kleinem Budget möglich ist.” Der Deframed Preis, dotiert mit 2.000 Euro, wird von der Internationalen Jury an einen Film verliehen, der auf poetische, formale, analytische und unkonventionelle Art und Weise mit der Wirklichkeit umgeht und dabei zukunftsweisend alle Regeln ignoriert.

Preisverleihung

Das erste Online Happening des Festivals neigt sich dem Ende zu und wir beschließen die Festivalwoche mit einer digitalen Preisverleihung. Die Hamburger Independent-Band Estrellas de Carla wird den Ton angeben. Der Hamburger Künstler Valentin Alscher hat die Keramikschalen geformt, die den Gewinner:innen virtuell und gefüllt mit Preisgeld von den Jurys übergeben werden. Nach der Preisverleihung können die frisch prämierten Filme noch bis Montag, 7. Juni gestreamt werden.

STREAM Preisverleihung
STREAM Preisträger:innen 2021

Dance to the end of love

Open Space: Akram Zaatari
Die Ausstellung ist jetzt geöffnet!
Timeslot buchen & vorbei kommen

Eine Aufzeichnung des Eröffnungsgesprächs von Akram Zaatari und Anderea Lissoni (Haus der Kunst in München) gibt es hier.

Für den Ausstellungsbesuch ist nur eine Anmeldung, kein negativer Coronatest, nötig.

ERÖFFNUNG

Wir laden zur Eröffnung am Dienstag, den 1. Juni 2021 um 19:00 Uhr ein. Nicht wie gewohnt im Kino und gerade deshalb ganz anders: Wir rauschen durch Filme, stehen auf Eimern im Greenscreen, tanzen zu FeministExperimentalHipHopRnBPop und lassen uns vom Auge Altona durch das Universum des diesjährigen Festivals beamen. Mit an Bord: Die Festivalleitung, Maike Mia Höhne und Sven Schwarz, Alexandra Gramatke von der Kurzfilm Agentur Hamburg, der Kultursenator der Freien und Hansestadt Hamburg Dr. Carsten Brosda und das Hamburger Musik-Kollektiv One Mother.

STREAM: Hier - kostenfrei und ohne Anmeldung
LIVE HAPPENING: Die Performance von One Mother ist nicht nachträglich abrufbar!

COME AND SEE!

STREAM: Hier geht es zum Stream aller Programme - oder direkt über den “Online Streaming” Button beim jeweiligen Programm. Die Filmprogramme sind nur in Deutschland verfügbar.

LIVE HAPPENINGS - TALKS: Hier geht es zum Live-Stream des Festivals. Für Filmgespräche, das Forum und Talks ist keine Anmeldung nötig. Die Talks sind kostenfrei, weltweit abrufbar und ausschließlich zur jeweiligen Streaming-Zeit live verfügbar.

TICKETS: Tickets und Infos zu den Ticketoptionen gibt es hier. Wenn ihr ein Einzeltickets kaufen möchtet: 1. Stöbert hier, 2. Sucht das jeweilige Filmprogramm aus, 3. wählt zwischen Single-Ticket (1 Person) oder Softa-Tickets (mehrere Personen).

OPEN SPACE: Die Ausstellung ist für Besucher:innen geöffnet. Hier geht es zur Anmeldung und hier mehr Informationen zum Ort.

GATHER: Hier treffen wir uns im virtuellen Festivalzentrum

Der Katalog zum 37. Kurzfilm Festival ist da.

Hier könnt ihr ihn downloaden: Download

Unser Programmheft ist da!

Hier gibt es den Download zum Durchblättern!

Festivaltrailer: Flóra Anna Buda

Trailer

»Ich hoffe, dass Geld, Coolness und Wettbewerb weniger wichtig in unserem Leben werden«
Maike Mia Höhne, künstlerische Leiterin des Kurzfilm Festivals Hamburg, im Gespräch mit Flóra Anna Buda

Wettbewerbsfilme: Internationaler Wettbewerb

Al motociclista no le cabe la felicidad en el traje • Gabriel Herrera • Mexiko 2021
Amaryllis – A Study • Jayne Parker • Großbritannien 2020
Bambirak • Zamarin Wahdat • USA, Deutschland 2020
Bébé Colère • Jonathan Vinel, Caroline Poggi • Frankreich, Italien 2021
Because the Sky is Blue • Wenhua Shi • China, USA 2020
Deine Strasse • Güzin Kar • Schweiz 2020
Die seismische Form • Antoinette Zwirchmayr • Österreich 2020
Écoutez le battement de nos images • Maxime Jean-Baptiste, Audrey Jean-Baptiste • Frankreich, Französisch-Guyana 2021
Erde essen • Laura Weissenberger • Österreich 2021
Filles bleues, peur blanche • Lola Halifa-Legrand Halifa-Legrand, Marie Jacotey • Frankreich 2020
Flowers blooming in our throats • Eva Giolo • Belgien, Italien 2020

Wettbewerbsfilme: Deutscher Wettbewerb

Adrenochrom · Daniel Hopp · Deutschland 2020
AIVA · Veneta Androva · Bulgarien, Deutschland 2020
American Express · Häly Heinecker · Deutschland 2020
ANDERS · Nanna Maria Wibholm · Deutschland, Dänemark 2020
BAB7 · Nizan Kasper · Deutschland 2020
Biting the Dust · NEOZOON · Deutschland 2021
Centauress · Deniz Şimşek · Deutschland, Türkei 2020
disjointed · Clara Helbig · England, Deutschland 2020
Es wird Schuhe regnen · Mariola Brillowska · Deutschland 2021
Ewig Gast · Maximilian Karakatsanis · Deutschland 2020
Das Glitzern im Barbieblut · Ulu Braun · Deutschland 2021
Der Heinz, der gräbt ein Loch in ein Stück Land · Karsten Krause · Deutschland 2021
Die klaffende Wunde · Jovana Reisinger · Deutschland 2020

Wettbewerbsfilme: Dreifacher Axel

10-lagige Katastrophe · Tim Bero Kauff · Deutschland 2021
999 · Vincent Leplat · Frankreich 2021
Anatomie eines Weltverständnisses · Alexander Fischer (aka Peskador) · Deutschland 2020
Armor Man · Alex Glawion · Deutschland 2020
BENZTOWN · Gottfried Mentor · Deutschland 2021
Classe Verte (Environment 101) · Lucas Zef, Arsène Chabrier · Frankreich 2020
Distance Film · Siegfried A. Fruhauf · Österreich 2020
Dollar or Egyptian Pound? · Nadim Suleiman · Ägypten 2020
Edge of Doom · Michaela Grill, Sophie Trudeau · Österreich, Kanada 2020
Fals Che Trennung · Dorit Kiesewetter, Carsten Knoop · Deutschland 2021
Fire · Gauri Bhonsle · Indien/USA 2020
Flamenco · Paulo Scatena · Deutschland 2021

WE LOVE IT SHORT

Das Kurzfilmprogramm Tanzangebot - 20. bis 25. Mai

Neues Programmformat der Kurzfilmagentur Hamburg: We Love It Short
Unter diesem Titel veröffentlichen wir künftig mehrmals pro Jahr kuratierte Kurzfilmprogramme aus Verleih und Vertrieb, Festival, Archiv und auch von Gastkurator:innen präsentiert. Wir starten mit einem Onlineprogramm rund um Tanz und Musik, Liebe, Schmerz und Empowerment. #1 Tanzangebot

Hier entlag zur Veranstaltungsseite auf dem Festivalportal

I am because we are 12.04.2021

Das Kurzfilm Festival Hamburg findet vom 1. bis 7. Juni statt. Ich bin weil wir sind lautet das diesjährige Motto, angelehnt an Ubuntu - Südafrikas Philosophie der Verbundenheit. Ich kann nur sein, wirklich sein, wenn wir alle sind. Die Frage nach den Solidaritäten müssen wir uns als Gesellschaft im Kleinen und im Großen stellen. Kultur ist einer der entscheidenden Motoren, der uns als Gesellschaft zusammenhält. Das gemeinsame Erlebnis von etwas, das größer ist als der oder die Einzelne.

ESA OPEN CALL 05.04.2021

Gemeinsam mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) laden wir DrehbuchautorInnen ein, Pitch-Ideen für Kurzfilme zum Thema "Europäische Weltraumforschung" einzureichen. Wenn Ihr also eine Idee für z.B. einen Animationsfilm haben, der auf den Monden des Mars spielt, eine Dokumentation über den ExoMars-Rover oder einen Coming-of-Age-Film über ein Marsmädchen, das zurück zur Erde reist, um ihre Wurzeln zu entdecken, dann reicht Eure Idee ein!

Alle weiteren Informationen und das Bewerbungsformular findet Ihr hier.

SUCHE
ENG / DE

  • Keine Ergebnisse