Selection 1 Deutscher Wettbewerb - für Akkreditierte

Selection 1 German Competition - for accredited audience

Das Selection Programm des Deutschen Wettbewerbs versteht sich als handverlesene Zusammenstellung für unsere Industry-Gäste. Wir möchten hier Neuentdeckungen, junge Stimmen, wie auch Filme highlighten, die noch nicht die große Festival-Runde hinter sich haben und/oder ihre Weltpremiere bei uns feiern. Die Filmscreenings sind nur für akkreditierte Fachbesucher:innen und finden ohne Q&As statt.

The Selection Program of the German Competition is a handpicked compilation for our industry guests. We would like to highlight new discoveries, young voices, as well as films that have not yet made the big festival rounds and/or are celebrating their world premiere with us. The screenings are only for accredited professionals and take place without Q&As.

COMPASSION AND INCONVENIENCE
Deutschland 2024 | Farbe | 30:00 | Englisch

COMPASSION AND INCONVENIENCE
Germany 2024 | Color | 30:00 | English

Vika Kirchenbauer beschäftigt sich in ihrem Essayfilm COMPASSION AND INCONVENIENCE mit der Frühgeschichte von Kunstausstellungen im 18. Jahrhundert aus soziologischer Perspektive. Eine oft übersehene Fürsorgeanstalt für »verlassene Kleinkinder« wird zum Ausgangspunkt für die Gründung europäischer Kunstinstitutionen, in denen sich privatwirtschaftliche und koloniale Interessen mit Vorstellungen von Wohltätigkeit und dem Streben nach Kultiviertheit überschneiden. 

In her essay film COMPASSION AND INCONVENIENCE, Vika Kirchenbauer examines the early history of art exhibitions in the 18th century from a sociological perspective. A frequently ignored orphanage for »abandoned infants« becomes the starting point for the founding of European art institutions in which private economic and colonial interests intersect with ideas of charity and the pursuit of sophistication.


Regie, Produzent:in: Director, Producer: Vika Kirchenbauer
Darsteller:innen: Cast: Lauren John Joseph
Darsteller:innen: Cast: Laurie Young
Darsteller:innen: Cast: Leah Marojević
Darsteller:innen: Cast: Mmakgosi Kgabi
Darsteller:innen: Cast: Olympia Bukkakis
Kamera: Camera: Rita Macedo
Ton: Sound design: Azadeh Zandieh
Kostümbild: Costume design: Jay Barry Matthews

Filmographie: Filmography:

(Selection) THE CAPACITY FOR ADEQUATE ANGER (2021), UNTITLED SEQUENCE OF GAPS (2020), WELCOME ADDRESS (2017), SHE WHOSE BLOOD IS CLOTTING IN MY UNDERWEAR (2016), YOU ARE BORING! (2015), PLEASE RELAX NOW (2014) LIKE RATS LEAVING A SINKING SHIP (2012)


Curro
Deutschland 2024 | Farbe | 28:51 | Kein Dialog

Curro
Germany 2024 | Color | 28:51 | No Dialogue

Junge Männer stehen verloren in der üppigen Landschaft Galiziens herum, während sie auf Wildpferde warten, die vom Berg ins Tal getrieben werden. Dies ist Teil eines alten Brauchs namens »Rapas das Bestas«, der dazu dient, die Wildpferde zu zähmen, aber auch als Übergangsritual für Jugendliche fungiert, die in die Erwachsenenwelt eintreten. Von dieser intimen und oft gewaltvollen Begegnung zwischen Mensch und Tier versprechen sich die Jugendlichen eine Transformation hin zu einem heroischen, männlichen Selbstbild.

Young men stand forlornly in the lush Galician countryside as they wait for wild horses to be driven down from the mountain into the valley. This is part of an ancient custom called »Rapas das Bestas«, which serves to tame the wild horses, but also acts as a rite of passage for young people entering the adult world. The young people hope that this intimate and often violent encounter between man and animal will lead to a transformation towards a heroic, masculine self-image.



Regie: Director: Yalda Afsah
Ton, Music composer: Sound design, Music composer: Steffen Martin

Filmographie: Filmography:

SSRC (2022), CENTAUR (2020), Viourle (2019), TOURNEUR (2018), BOY (2015)


Das feine Zirpen einer Dunkelziffer (Silent Chirping of Invisible Digits)
Deutschland 2023 | Schwarz-Weiss | 10:10 | Kein Dialog

Das feine Zirpen einer Dunkelziffer (Silent Chirping of Invisible Digits)
Germany 2023 | Black & White | 10:10 | No Dialogue

Aus dem Dunkel der ratternden Filmprojektion taucht es blitzartig auf: ein feines Zirpen, das bedrohlich nachklingt. Schon nach Sekundenbruchteilen sind die Leiber der Insekten wieder im Schwarz der Leinwand versunken, nur um sich als Nachbilder in unserem Unterbewusstsein festzuhaken. Vera Sebert entwirft einen mikroskopischen Fotofilm, der dem Unheimlichen gewidmet ist und das Unsichtbare sichtbar werden lässt.

It emerges in a flash from the darkness of the rattling film projection: a fine chirping sound with an ominous echo. After just a fraction of a second, the bodies of the insects drown back into the screen's blackness, only to linger in our subconscious as afterimages. Vera Sebert creates a microscopic photographic film dedicated to the uncanny that makes the invisible visible.


Regie, Animation, Editing, Ton: Director, Animation, Editing, Sound design: Vera Sebert
Music: Music: Thelonious Hamel

Filmographie: Filmography:

(Selection) Gaumenkino (2023), Simulakrum (2023), Warten auf Godard (2023), Das elektrische Halligalli (2023), Beemovie (2022), Frühlingsdepression (2022)


Ignore Your True Feelings at Your Own Peril
Deutschland 2024 | Farbe | 15:28 | Englisch

Ignore Your True Feelings at Your Own Peril
Germany 2024 | Color | 15:28 | English

Miranda Siegel widmet sich in ihrem schmerzhaften wie humorvollen Videotagebuch einer persönlichen Krise: »23. Oktober: Ich habe einen bipolaren Schub, aber ich ignoriere es, weil gerade viel zu tun ist.« Ein schonungsloser, autobiografischer Film über einen verwundbaren Körper, dessen totalen Kontrollverlust als Reaktion auf Stress und einen Weg, wieder zu sich selbst zu finden.

Miranda Siegel devotes herself to a personal crisis in her painful and humorous video diary: »23 October: I have a bipolar episode, but I ignore it because I have a lot to do at the moment.« An unsparing, autobiographical film about a vulnerable body, its total loss of control as a reaction to stress and finding your way back to yourself.


Music composer, Music: Music composer, Music: Kerem Esemen
Ton: Sound design: Sebastian Erdmann
Regie, Editing, Produzent:in: Director, Editing, Producer: Miranda Siegel

SEARCH
ENG / DE
KurzFilmfestival
Hamburg
Festival Visit Program Timetable News Team Legal Notice Data privacy Partners Terms and Conditions Archive

  • No results