DW 4: Ungeheuer, vertraut

GC 4: Monstrously, familiar

Thu, 06.06. 19:00
Zeise 1 Tickets
Sat, 08.06. 16:00
Filmraum Tickets
Sat, 08.06. 21:30
Zeise 1 Tickets

detours while speaking of monsters
Deutschland 2024 | Farbe | 18:20 | Türkisch

detours while speaking of monsters
Germany 2024 | Color | 18:20 | Turkish

Der Film beschäftigt sich mit armenischen und kurdischen Erinnerungslandschaften, die an den Van-See im Südosten der Türkei angrenzen. Eine Region, die Zeuge von ethnischen Säuberungen gegen beide Völker wurde und deren gewaltvolle Vergangenheit verborgen liegt. Auf den Spuren eines 4000 Jahre alten Seeungeheuers verwebt die Filmemacherin die mythologische Sphäre mit der politischen Geschichte der heutigen Türkei; dabei trifft sie auf Erzählungen der Anwohner:innen und begegnet ihrem Vater.

The film deals with Armenian and Kurdish landscapes of memory bordering Lake Van in south-eastern Turkey. The region's violent past, in which it saw ethnic cleansing against both peoples, lies hidden. Following in the footsteps of a 4000-year-old lake monster, the filmmaker interweaves the mythological sphere with the political history of present-day Turkey; in the process, she encounters stories told by local residents and meets her father.


Regie, Produzent:in: Director, Producer: Deniz Şimşek

Filmographie: Filmography:

centauress (2020)


Ich hab dich tanzen sehn (I Saw You Were Dancing)
Österreich, Deutschland 2024 | Farbe | 19:20 | Deutsch, Französisch

Ich hab dich tanzen sehn (I Saw You Were Dancing)
Austria, Germany 2024 | Color | 19:20 | German, French

Im Schutze der Dämmerung schlendert Margarita gedankenversunken durch die Straßen ihres Tiroler Dorfes, während sich vor den mächtigen Bergen ein Wolkenbruch abzeichnet. Das Alltagsleben zieht sich in das Innere der Gebäude zurück und die leeren Straßen werden zur Rückseite einer Kulisse. Nur die leuchtenden Fenster bilden magische Portale, die Innen und Außen verbinden; sie geben den Blick auf das Geschehen frei und sind der Knotenpunkt für zufällige Beobachtungen und imaginäre Begegnungen.

Under the cover of dusk, Margarita strolls through the streets of her Tyrolean village, lost in thought, while a cloudburst looms in front of the mighty mountains. Everyday life retreats into the interior of the buildings and the empty streets become the rear side of a backdrop. Only the glowing windows form magical portals connecting the inside and the outside; they provide a view of what is happening and are the hub for chance observations and imaginary encounters.


Darsteller:innen: Cast: Alice Ona Crepaz-Fuentes
Kamera: Camera: Paul Stümke
Kamera: Camera: Eva Kirsch
Caroline Polke
Produzent:in: Producer: Anton Böhm
Regie, Produzent:in, Editing, Script: Director, Producer, Editing, Script: Sarah Pech

Filmographie: Filmography:

Hugo und Olga (2021)


That's All From Me
Deutschland 2024 | Farbe | 23:51 | Scottish Gaelic, Englisch

That's All From Me
Germany 2024 | Color | 23:51 | Scottish Gaelic, English

Mutterschaft und Kunst vertragen sich nur bedingt. Auf der Suche nach einem Ausweg aus der Schaffenskrise bittet die Filmemacherin eine Schriftstellerin um Hilfe. Dabei bahnt sich ein fiktiver Videobriefwechsel zwischen den beiden an. Die Autorin richtet sich mit einem einfachen Rat an die Künstlerin: Warum schreibt sie statt über den Film, der ihr nicht gelingen will, nicht einfach über ihre Situation?

Motherhood and art are only compatible to a limited extent. In search of a way out of her creative crisis, the filmmaker asks a writer for help. In the process, a fictitious video correspondence develops between the two. The author gives the artist a simple piece of advice: instead of writing about the film, which she doesn't want to make, why doesn't she just write about her situation?


Darsteller:innen: Cast: Charlotte Munck
Darsteller:innen: Cast: Eleanor Fobres
Regie, Produzent:in: Director, Producer: Eva Könnemann
Darsteller:innen: Cast: Jannis Dimmlich

Filmographie: Filmography:

World On Board (2018), An Apparent Secret (2015), Concrete Matters (2012), Ensemble (2010), The Tragedians Of The City (2008), With You (2006), Light Boy (2003)


Ignore Your True Feelings at Your Own Peril
Deutschland 2024 | Farbe | 15:29 | Englisch

Ignore Your True Feelings at Your Own Peril
Germany 2024 | Color | 15:29 | English

Miranda Siegel widmet sich in ihrem schmerzhaften wie humorvollen Videotagebuch einer persönlichen Krise: »23. Oktober: Ich habe einen bipolaren Schub, aber ich ignoriere es, weil gerade viel zu tun ist.« Ein schonungsloser, autobiografischer Film über einen verwundbaren Körper, dessen totalen Kontrollverlust als Reaktion auf Stress und einen Weg, wieder zu sich selbst zu finden.

Miranda Siegel devotes herself to a personal crisis in her painful and humorous video diary: »23 October: I have a bipolar episode, but I ignore it because I have a lot to do at the moment.« An unsparing, autobiographical film about a vulnerable body, its total loss of control as a reaction to stress and finding your way back to yourself.


Music composer, Music: Music composer, Music: Kerem Esemen
Ton: Sound design: Sebastian Erdmann
Regie, Editing, Produzent:in: Director, Editing, Producer: Miranda Siegel

SEARCH
ENG / DE
KurzFilmfestival
Hamburg
Festival Visit Program Timetable Industry Team Legal Notice Data privacy Partners Terms and Conditions News Archive

  • No results