DW 1: Revision

GC 1: Revision

Wed, 05.06. 16:30
Zeise 1 Tickets
Thu, 06.06. 18:00
Filmraum Tickets
Fri, 07.06. 19:00
3001 Tickets

COMPASSION AND INCONVENIENCE
Deutschland 2024 | Farbe | 30:00 | Englisch

COMPASSION AND INCONVENIENCE
Germany 2024 | Color | 30:00 | English

Vika Kirchenbauer beschäftigt sich in ihrem Essayfilm COMPASSION AND INCONVENIENCE mit der Frühgeschichte von Kunstausstellungen im 18. Jahrhundert aus soziologischer Perspektive. Eine oft übersehene Fürsorgeanstalt für »verlassene Kleinkinder« wird zum Ausgangspunkt für die Gründung europäischer Kunstinstitutionen, in denen sich privatwirtschaftliche und koloniale Interessen mit Vorstellungen von Wohltätigkeit und dem Streben nach Kultiviertheit überschneiden. 

In her essay film COMPASSION AND INCONVENIENCE, Vika Kirchenbauer examines the early history of art exhibitions in the 18th century from a sociological perspective. A frequently ignored orphanage for »abandoned infants« becomes the starting point for the founding of European art institutions in which private economic and colonial interests intersect with ideas of charity and the pursuit of sophistication.


Regie, Produzent:in: Director, Producer: Vika Kirchenbauer
Darsteller:innen: Cast: Lauren John Joseph
Darsteller:innen: Cast: Laurie Young
Darsteller:innen: Cast: Leah Marojević
Darsteller:innen: Cast: Mmakgosi Kgabi
Darsteller:innen: Cast: Olympia Bukkakis
Kamera: Camera: Rita Macedo
Ton: Sound design: Azadeh Zandieh
Kostümbild: Costume design: Jay Barry Matthews

Filmographie: Filmography:

(Selection) THE CAPACITY FOR ADEQUATE ANGER (2021), UNTITLED SEQUENCE OF GAPS (2020), WELCOME ADDRESS (2017), SHE WHOSE BLOOD IS CLOTTING IN MY UNDERWEAR (2016), YOU ARE BORING! (2015), PLEASE RELAX NOW (2014) LIKE RATS LEAVING A SINKING SHIP (2012)


X or Y or Z (X or Y or Z )
Deutschland 2023 | Farbe | 07:17 | Englisch

X or Y or Z (X or Y or Z )
Germany 2023 | Color | 07:17 | English

Mirelle Borra entwirft eine digitale Collage aus nutzergeneriertem Stockfootage aus dem Internet. Diese überlagert sie mit Diskriminierungserfahrungen, die auf äußerliche Merkmale zurückzuführen sind. X or Y or Z ist ein Plädoyer für soziales Bewusstsein und für einen reflektierten wie empathischen Umgang untereinander.

Mirelle Borra creates a digital collage of user-generated stock footage from the internet. She overlays these with experiences of discrimination that can be traced back to external characteristics. X or Y or Z is a plea for social awareness and for reflection and empathy in dealing with each other.


Regie, Editing: Director, Editing: Mirelle Borra
Stimmen: Voices: Nuwella

Filmographie: Filmography:

Safe Space (2021)


GAZE IN BATTLE
Deutschland 2023 | Farbe | 20:06 | Englisch, Deutsch

GAZE IN BATTLE
Germany 2023 | Color | 20:06 | English, German

»But only the blue sky is the same for everyone«, notiert die Performance-Künstlerin in ihrem Tagebuch während eines Aufenthalts in Tel Aviv und im Westjordanland. Als Reaktion auf die schwer einzuordnenden Ereignisse in der Konfliktzone schafft Arendt anhand eines mobilen Blue-Screens einen Imaginationsraum für performative Interventionen, in dem sie ihre Erfahrungen und Träume verarbeitet.

»But only the blue sky is the same for everyone«, notes the performance artist in her diary during a residency in Tel Aviv and the West Bank. In response to events in the conflict zone which are difficult to categorise, Arendt uses a mobile blue screen to create an imaginary space for performative interventions in which she processes her experiences and dreams.


Regie, Editing: Director, Editing: Ayla Pierrot Arendt

Filmographie: Filmography:

Phong Nha (2016), Gespielin (2015), Naturzustand (2014), Wildcard Character (2013), Eulenlust & Laune (2011), Stillleben (2010), That´s What´s Fishy (2008), Wibbel-Ich & Glück (2007)


Das feine Zirpen einer Dunkelziffer (Silent Chirping of Invisible Digits)
Deutschland 2023 | Schwarz-Weiss | 10:10 | Kein Dialog

Das feine Zirpen einer Dunkelziffer (Silent Chirping of Invisible Digits)
Germany 2023 | Black & White | 10:10 | No Dialogue

Aus dem Dunkel der ratternden Filmprojektion taucht es blitzartig auf: ein feines Zirpen, das bedrohlich nachklingt. Schon nach Sekundenbruchteilen sind die Leiber der Insekten wieder im Schwarz der Leinwand versunken, nur um sich als Nachbilder in unserem Unterbewusstsein festzuhaken. Vera Sebert entwirft einen mikroskopischen Fotofilm, der dem Unheimlichen gewidmet ist und das Unsichtbare sichtbar werden lässt.

It emerges in a flash from the darkness of the rattling film projection: a fine chirping sound with an ominous echo. After just a fraction of a second, the bodies of the insects drown back into the screen's blackness, only to linger in our subconscious as afterimages. Vera Sebert creates a microscopic photographic film dedicated to the uncanny that makes the invisible visible.


Regie, Animation, Editing, Ton: Director, Animation, Editing, Sound design: Vera Sebert
Music: Music: Thelonious Hamel

Filmographie: Filmography:

(Selection) Gaumenkino (2023), Simulakrum (2023), Warten auf Godard (2023), Das elektrische Halligalli (2023), Beemovie (2022), Frühlingsdepression (2022)


Eine einzelne Tat (A Single Incident)
Deutschland 2023 | Farbe & Schwarz-Weiss | 19:12 | Deutsch, Kurdish

Eine einzelne Tat (A Single Incident)
Germany 2023 | Color and Black & White | 19:12 | German, Kurdish

Wenige Woche nach dem Attentat von Hanau kehrt die Filmemacherin Constanze Wolpers in die Vertrautheit und Enge ihrer Heimatstadt Celle zurück. Dort setzt sie sich mit dem tragischen Tod des 15-jährigen Jesiden Arkan Hussein Khalaf auseinander, der für die Polizei lediglich ein »Zufallsopfer« ist. Penibel durchstreift sie die Archive und stößt in 1.700 Seiten Ermittlungsakten auf zahlreiche Nachlässigkeiten, die das vorgefertigte Narrativ ins Wanken bringen und auf den strukturellen Rassismus in den beteiligten Behörden hinweisen.

A few weeks after the lethal attack in Hanau, filmmaker Constanze Wolpers returns to the familiarity and confines of her hometown of Celle. There she investigates the tragic death of 15-year-old Yazidi Arkan Hussein Khalaf, who the police consider to merely be a »random victim«. She meticulously trawls through the archives and discovers numerous omissions in 1,700 pages of investigation files, shaking up the prefabricated narrative and pointing to the structural racism of the authorities involved.


Regie, Produzent:in, Editing: Director, Producer, Editing: Constanze Wolpers
Produzent:in, Kamera, Editing: Producer, Camera, Editing: Jonas Eisenschmidt
Andere: Other: Aline Bonvin
Andere: Other: Hanna Prenzel
Ton: Sound design: Nils Plambeck

Filmographie: Filmography:

German Cars (2024), Weißwasser Rundfahrt (2020), Die Experten (2019)



SEARCH
ENG / DE
KurzFilmfestival
Hamburg
Festival Visit Program Timetable Industry Team Legal Notice Data privacy Partners Terms and Conditions News Archive

  • No results