Jury Internationaler Wettbewerb

Im Internationalen Wettbewerb wird ein Jurypreis im Wert von 3000 Euro vergeben.

Carolina Ciuti
Carolina Ciuti, geboren 1990, hat Kunstgeschichte (BA) an der Universität Florenz und Zeitgenössische Kunst (MA) am Sotheby’s Institute of Art in London studiert. Sie ist derzeit künstlerische Leiterin des Bewegtbildfestivals LOOP Barcelona, bei dem sie außerdem für die Fachveranstaltungen und Publikationen verantwortlich ist. Als Kuratorin war sie unter anderem an den Veröffentlichungen ›I Have a Friend Who Knows Someone Who Bought a Video Once‹ (LOOP Barcelona, Mousse Publishing, 2016) und ›Before the Name: a book on an itinerant performance project‹ (RAM Editions, May 2018) beteiligt. Sie schreibt für die Edizioni ATLAS des Italienischen Kulturinstituts und war 2017 Mitgründerin des Künstler*innen-Kollektivs CRiB.

Per Fikse
Per Fikse wurde 1965 in Norwegen geboren. Er leitet seit 1999 das Minimalen Short Film Festival in Trondheim, für das er bereits seit 1994 Programme kuratiert. Das Festival feierte in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum und zeigte an sechs Tagen insgesamt 250 Filme. Fiske hat ein Managementstudium an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens (NTNU) mit dem Master abgeschlossen. Er drehte mehrere Kurzfilme und veröffentlichte Artikel über Film in norwegischen und internationalen Medien. Außerdem ist er als Softwareentwicklungsleiter in der Privatwirtschaft tätig.

Jelena Maksimovic
Jelena Maksimovic wurde 1984 in Belgrad geboren. Sie studierte Filmschnitt an der Fakultät für Dramakünste in Belgrad. Als Cutterin arbeitete sie für Filme, die unter anderem bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes, den Internationalen Filmfestspielen von Venedig, der Berlinale und dem Locarno-Festival gezeigt wurden. Als Regisseurin und Co-Regisseurin drehte sie mehrere Kurzfilme und Musikvideos. Außerdem war sie an der Realisation einiger A/V-Installationen beteiligt. Maksimovic hat gerade ›Taurunum Boy‹, ihren ersten abendfüllenden Dokumentarfilm als Regisseurin, fertiggestellt. Sie unterrichtet an der Fakultät für Medien und Kommunikation der Universität Singidunum in Belgrad und verantwortet das regionale Programm des Free Zone Film Festivals.

Carolina Ciuti
Per Fikse
Jelena Maksimovic
Jury IW
Jelena Maksimovic
Per Fikse
Carolina Ciuti
Jury IW

Jury Deframed Wettbewerb

Im Deframed-Wettbewerb wird ein Jurypreis im Wert von 2000 Euro vergeben.

Dunja Bialas
Dunja Bialas ist Mitbegründerin, Leiterin und Kuratorin von Underdox München. Sie studierte Romanistik sowie Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in München und Paris. Seit 2000 ist sie Redakteurin des Filmmagazins ›artechock‹. Bialas war von 2002 bis 2013 Mitglied der Programmauswahlkommission von Dok.Fest München und wurde bereits in zahlreiche internationale Jurys berufen. Seit 2013 ist sie außerdem Vorstandssprecherin des Verbands der deutschen Filmkritik. Das Kuratieren von Videokunstausstellungen und von Programmen zu Länderschwerpunkten gehört zu ihren Spezialgebieten. Ihre Vorliebe gilt dem Experimentalfilm und dokumentarischen Filmzwischenformen.

Carmen Gray
Carmen Gray ist freischaffende Filmkuratorin, -kritikerin und -journalistin. Sie wurde in Neuseeland geboren und lebt heute in Berlin. Ihre Texte erschienen unter anderem in ›Guardian‹ und ›Observer‹, in ›Sight & Sound‹, ›The Village Voice‹ und ›Screen‹ sowie auf ›Senses of Cinema‹ und ›The Calvert Journal‹. Sie war Filmredakteurin des ›Dazed & Confused‹-Magazins in London und ist derzeit Mitglied der Auswahlkommission bei den Internationalen Kurzfilmtagen Winterthur.

Vladimir Nadein
Vladimir Nadein lebt als Filmkurator, Produzent und Schauspieler in Moskau. Er ist der Direktor des Moscow International Experimental Film Festivals (MIEFF), das er 2006 mitgegründet hat. Das MIEFF ist das erste Festival in Russland, welches sich ausschließlich Bewegtbildkünstlern widmet. Nadein kuratierte Filmprogramme für das Garage Museum of Contemporary Art, das Lumiere Brothers Center for Photography sowie die Schule Friedl Kubelka und die University of California, Los Angeles. Er studierte Filmregie an den Höheren Kursen für Regisseure und Drehbuchautoren in Moskau. 2013 schloss er sein Schauspielstudium an der Schauspielschule des Tschechow-Kunsttheaters Moskau mit einem BA ab.

Dunja Bialas
Carmen Gray
Vladimir Nadein
Deframed Jury
Dunja Bialas
Carmen Gray
Vladimir Nadein
Deframed Jury

Jury Deutscher Wettbewerb & Hamburger Wettbewerb

Im Deutschen Wettbewerb wird ein Jurypreis im Wert von 2000 Euro vergeben.

Im Hamburger Wettbewerb wird ein Jurypreis im Wert von 1500 Euro vergeben.

Jonas Eisenschmidt
Jonas Eisenschmidt schloss 2012 seine Ausbildung zum Mediengestalter für Bild und Ton beim Südwestrundfunk ab. Im Anschluss studierte er Medienkunst/Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar. Neben seiner Arbeit an Dokumentarfilmen ist er als Regisseur und Kameramann von Musikvideos, Kurzfilmen und Onlineproduktionen tätig.
Seit Februar 2018 nimmt er in Halle am Professional Media Master Class Lab von Werkleitz für dokumentarische Praxis im Netz teil. Gemeinsam mit Co-Regisseur Christoph Eder wurde Eisenschmidt 2017 beim 33. Internationalen KurzFilmFestival Hamburg für seinen Film ›Imbiss‹ mit dem Jurypreis des Deutschen Wettbewerbs ausgezeichnet.

Delphine Jeanneret
Delphine Jeanneret ist Filmkuratorin und Programmatorin bei den Internationalen Kurzfilmtagen Winterthur. Sie ist Mitglied im Auswahlkomitee von Open Doors, einem Koproduktionsprogramm des Locarno Festivals für südostasiatische Filmprojekte, und von LIM – Less Is More, einem europäischen Förderprogramm für Langfilme mit kleinem Budget. 2015 gründete sie das Festival Cinéma Jeune Public in Lausanne, für das sie unabhängige und experimentelle Filme für ein junges Publikum kuratiert. Seit 2016 ist sie verantwortlich für den Filmvertrieb der Haute école d’art et de design (HEAD) in Genf, wo sie einen Workshop zu Festivalpolitik und Kuratieren anbietet.

Philip Widmann
Philip Widmann macht Filme, Texte und Filmprogramme. Seine Film- und Videoarbeiten werden international auf Filmfestivals und in Kunsträumen gezeigt. Seine Arbeiten wurden jüngst mit zwei Nominierungen für den Preis der deutschen Filmkritik (2018), dem Medienkunstpreis der deutschen Filmkritik (2017), dem Dokumentarfilm-Förderpreis des Filmbüros Bremen (2016) und dem Grand Prix beim 25FPS Festival Zagreb (2015) ausgezeichnet. Nach Studien der Kulturanthropologie an der Universität Hamburg und der Visuellen Kommunikation an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) ist Widmann seit 2016 Stipendiat des Graduiertenkollegs ›Das fotografische Dispositiv‹ an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig.

Jonas Eisenschmidt
Delphine Jeanneret
Philip Widmann
Jury DW
Jonas Eisenschmidt
Philip Widmann
Delphine Jeanneret
Jury DW

Jury ARTE-Kurzfilmpreis

Arte

Auch in diesem Jahr vergibt arte den ARTE-Kurzfilmpreis beim Internationalen KurzFilmFestival. Der Preis ist mit 6000 Euro dotiert und wird an einen Beitrag aus dem Internationalen Wettbewerb verliehen. Der Preisträgerfilm wird bei arte im Rahmen des Kurzfilmprogramms ausgestrahlt.

Seit seiner Gründung fördert arte den europäischen Kurzfilm mit einer engagierten Ankaufs- und Koproduktionspolitik und hat mit dem Magazin ›KurzSchluss‹ eine Plattform für junge talentierte Filmemacher geschaffen.

Barbara Häbe
Barbara Häbe beginnt ihre Fernsehlaufbahn 1989 bei LA SEPT in Paris, dem französischen Kultursender, der 1992 gemeinsam mit ARD und ZDF den deutsch-französischen Kulturkanal ARTE gründet. Zunächst in der Pressestelle und Programmplanung in Paris tätig, übernimmt Barbara Häbe 1992 als Redakteurin den Aufbau des Kurzfilmarchivs für ARTE, mit Ankauf und Koproduktion, in Strasbourg. Ab 1995 wechselt sie zur Spielfilmredaktion und betreut internationale Koproduktionen. Seit 2000 ist Barbara Häbe stellvertretende Leiterin der Hauptabteilung Spielfilm/Fernsehfilm von ARTE in Strasbourg.

Dr. Catherine Colas
studierte Literaturwissenschaft und Theaterwissenschaft an der Sorbonne in Paris. Parallel zum Studium absolvierte sie eine Schauspielausbildung und leitete anschließend eine Theatergruppe. Seit 1995 arbeitet sie für arte; zunächst in Paris, u.a. für die Spielfilmabteilung und das Magazin ›Metropolis‹ sowie als Produktionsleiterin im Bereich Dokumentarfilm. Von 2001 bis 2006 war sie Kulturreferentin für das Institut Français in Deutschland. Seit 2007 ist sie Redakteurin für kurz und mittellange Filme bei zdf/arte. Sie verantwortet das vom zdf produzierte Magazin ›Kurzschluss‹.

Barbara Häbe
Jury Arte
Dr. Catherine Colas
Jury Arte
Jury Arte
Jury Arte
Barbara Häbe
Dr. Catherine Colas