News

Call for Entries 2019

02.11.2018

Neue Wettbewerbe: Aus 5 mach 3 (plus 1) = NEU   Für das 35. Internationale KurzFilmFestival Hamburg (4. bis 10. Juni 2019) nehmen wir ab sofort Einreichungen für unsere Wettbewerbe entgegen. Dabei haben wir nach längerer...

Neue Wettbewerbe: Aus 5 mach 3 (plus 1) = NEU

 

Für das 35. Internationale KurzFilmFestival Hamburg (4. bis 10. Juni 2019) nehmen wir ab sofort Einreichungen für unsere Wettbewerbe entgegen. Dabei haben wir nach längerer Diskussion wichtige Veränderungen vorgenommen. In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass die Schnittmenge zwischen dem Internationalen und dem Deframed Wettbewerb immer größer geworden ist. Dem tragen wir Rechnung und synthetisieren die beiden Wettbewerbe zu nur noch einem Internationalen Wettbewerb. Der Jury dieses Wettbewerbs werden ab 2019 fünf Kurzfilmspezialist*innen statt der vormals jeweils drei angehören. Und wir vergeben neben dem Publikumspreis fortan zwei Jurypreise: den Hamburger Kurzfilmpreis (dotiert mit € 3.000,-) und den Deframed Preis (dotiert mit € 2.000,-) für einen Film, der auf poetische, formale, analytische und unkonventionelle Art und Weise mit der Wirklichkeit umgeht und dabei zukunftsweisend alle Regeln ignoriert.

Das Publikum vergibt den Hamburger Publikumspreis, dotiert mit € 1.500,- für einen Film aus dem Internationalen oder Deutschem Wettbewerb. Und weil zusammenziehen gut ist, zieht der Hamburger Wettbewerb in den Deutschen Wettbewerb ein. Eine ebenfalls international besetzte Jury vergibt dort den Preis für den besten Deutschen Beitrag, dotiert mit € 2.000,-.

Der Deutsche Wettbewerb bleibt unverändert. Den Hamburger Wettbewerb als alleinstehenden Wettbewerb stellen wir ein, wollen aber weiterhin das Hamburger Kurzfilmschaffen abbilden und präsentieren daher in Zukunft kuratierte Programme mit Hamburger Kurzfilmen. Hier werden wir den spannendsten Arbeiten des Nachwuchses ein Forum bieten und insbesondere Programme zusammenstellen, die sich zu den brennenden politischen Fragen in der Stadt verhalten und zu Gespräch und Diskussion anspornen.

Städtepolitische, sozioökonomische, emotionale Fragen stellen wir an die Stadt, an uns. Die Hamburger Schule ist neues Format im Festival, in dem anhand von Programmen mit aktuellen und historischen Filmen aus der Stadt, versucht werden wird brennenden Fragen in der Stadt Antworten zu schenken und zu Gespräch und Diskussion anzuspornen.

Die Wettbewerbe beim Mo&Friese KinderKurzFilmFestival Hamburg sind von den Veränderungen unberührt. Eine Beschreibung aller Wettbewerbe und Preise von IKFF und Mo&Friese findet ihr hier.

Und natürlich darf der "Flotte Dreier Wettbwerb" nicht vergessen werden. Der Einreichschluss für diesen Wettbewerb ist von nun an gleichzeitig mit allen anderen Wettbwerben am 15. Februar. Wir freuen uns auf Eure Filme mit einer Maximallänge von drei Minuten zum Thema "Lost in translation". Weitere Infos zum "Flotten Dreier Wettbewerb" findet Ihr hier.

Bitte meldet eure Kurzfilme über unsere über unser Einreichportal an. Wir erheben keine Gebühren und halten unsere Postfächer bis zum 15. Februar 2019 geöffnet.


Flotter Dreier Wettbewerb 2019 Thema: "Lost in Translation"

05.10.2018

Ab Ende Oktober bis zum 15. Februar 2019 nehmen wir Eure Einreichungen für den nächsten Flotten Dreier Wettbewerb an. Kommunikation ist eh nur Glückssache, und wenn dann noch die Sprachbarriere der Verständigung in den Arm fällt...

Ab Ende Oktober bis zum 15. Februar 2019 nehmen wir Eure Einreichungen für den nächsten Flotten Dreier Wettbewerb an.

Kommunikation ist eh nur Glückssache, und wenn dann noch die Sprachbarriere der Verständigung in den Arm fällt ... Können uns Hände und Füße, der Google Übersetzer, Siri oder Alexa aus dem Dunkel des Nichtverstehens führen? Ob auf Reisen, mit Rechnern oder Robotern, dem Haustier, der tiefe Fall ins Reich des Missverstehens ist steter Begleiter bei vielen unserer Begegnungen. Für die 32. Auflage des einzigartigen Wettbewerbs von Kürzestfilmen freuen wir uns auf eure Variationen des Themas „Lost in Translation“ und sind gespannt, wer und was sich so alles im Gestrüpp der Kommunikation verheddert.

Das Publikum ist die Jury und stimmt über den Gewinnerfilm ab der ein Preisgeld von € 1.000,- erhält.


Reicht eure Beiträge mit maximaler Lauflänge von 3:00 min ab Ende Oktober über unsere Website ein. Und bitte beachten, die Deadline für den Flotten Dreier wird vorgezogen auf den allgemeinen Einreichschluss am 15. Februar 2019.


Die neue Saison der shrt flm nghts im 25hours Hotel beginnt!

05.10.2018

Unsere winterliche Kurzfilm-Screening Reihe in Hamburg beginnt am 9. Oktober.

Wir freuen uns auf die mittlerweile fünfte Saison unserer Kurzfilm-screening Reihe in unserem Partner Hotel dem 25hours Hotel Number One in Hamburg Bahrenfeld.

An vier Terminen zeigen wir liebevoll zusammengestellte Programme, um Euch über den Winter zu bringen.

9.10.2018: Best of Internationales KurzFilmFestival Hamburg

6.11.2018: European Short Film Winners

15.1.2019: The World vs. Hamburg Shorts

26.2.2019: shrt flm nghts Award Season (Oscars and the others)

Beginn ist jeweils um 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr, Eintritt an der Abendkasse € 5,-

25hours Hotel Number One

Paul-Dessau Str. 2

22761 Hamburg


Neue künstlerische Leitung beim Internationalen KurzFilmFestival Hamburg

24.09.2018

Die Berlinale-Shorts-Leiterin und Kuratorin Maike Mia Höhne kommt an die Elbe  

Ab März 2019 übernimmt Maike Mia Höhne, Leiterin und Kuratorin der Berlinale Shorts der Internationalen Filmfestspiele Berlin, die künstlerische Leitung beim Internationalen KurzFilmFestival Hamburg (IKFF). Für Alexandra Gramatke, die Geschäftsführerin der KurzFilmAgentur Hamburg, bringt Maike Mia Höhne alles mit, was eine künstlerische Festivalleiterin braucht: „Sie ist kompetent, bestens vernetzt und sprüht vor Ideen. Vor allem aber brennt sie für den Kurzfilm! Das Team, der organisatorische Leiter Sven Schwarz und ich freuen uns darauf, gemeinsam mit ihr in Zukunft das IKFF Hamburg zu gestalten.“
 
Maike Mia Höhne kennt das IKFF Hamburg bestens und weiß, wohin sie es führen will: „Das IKFF und ich begleiten uns seit meinen Anfängen als Filmemacherin. Die Zukunft im Blick, wird das Festival seinen Laborcharakter und Rechercheort für das Kino der Zukunft behalten und seine Aufgabe als Verstärker von gesellschaftlichen zeitgenössischen Fragen als Kontextgeber ausbauen.“
 
Die bisherige künstlerische Leiterin, Birgit Glombitza, möchte sich nach acht Jahren, in denen sie das Festival entscheidend vorangetrieben hat, anderen Aufgaben zuwenden. Gramatke spricht Glombitza einen großen Dank aus: „Noch sind die Abschiedstränen nicht ganz getrocknet – die Ära Glombitza war eine wunderbare Zeit und für das Festival in vieler Hinsicht prägend. Umso glücklicher sind wir, dass wir mit der „Cinematographic Clusterlady“ Höhne eine Nachfolgerin gefunden haben, bei der das Festival und die kurze Form in besten Händen sind.“
 
Das Internationale KurzFilmFestival Hamburg (IKFF Hamburg) gehört zu den weltweit wichtigsten und erfolgreichsten Kurzfilmfestivals für Branche und Publikum. Es präsentiert die Bandbreite internationaler zeitgenössischer Kurzfilmproduktionen in den Wettbewerben, kontextualisierte Programme in den weiteren Sektionen des Festivals und bildet so die Stärken der Form ab: politisch, subversiv, unabhängig, radikal. Das IKFF Hamburg feiert mit seinem Hamburger Publikum und zahlreichen internationalen Gästen den unabhängigen Kurzfilm als eigenständige Kunstform.
 
Kurzbiografie Maike Mia Höhne
Maike Mia Höhne ist Filmemacherin und Kuratorin. Seit dem Sommer 2007 hat sie die damals neu gegründete Sektion Berlinale Shorts der Internationalen Filmfestspiele Berlin geleitet und aufgebaut. Als Kuratorin und Jurorin arbeitet sie weltweit für verschiedene Institutionen und Festivals und ist aktiv in der Filmförderung sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene tätig. Höhne unterrichtet Film an der University of Applied Sciences Europe in Hamburg. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Hamburg.
 


[DELETE] MIND THE GAP

30.08.2018

In Kooperation mit der Triennale der Photographie Hamburg

15. September - Metropolis Kino Hamburg.

Das Internationale KurzFilmFestival Hamburg präsentiert zusammen mit der Triennial of Photography Hamburg :[DELETE] MIND THE GAP
Der Kurzfilm ist eine hochreaktive Materie. Kaum eine andere Kunstform kann so schnell ihr Unbehagen an gesellschaftlichen Ausgrenzungen oder staatlichen Unterdrückungsmechanismen kundtun. Kaum eine weiß das Internet, die sozialen Medien und urbane Subkulturen so effizient als Beschleuniger zu nutzen. - Die unter dem Titel Mind the Gap versammelten Kurzfilme debattieren kulturelle und totalitäre Bild-Filter und holen das vermeintlich Eliminierte zurück in unser visuelles Bewusstsein.

Kuratiert von Birgit Glombitza, Künstlerische Leitung Internationales KurzFilmFestival Hamburg

Samstag 15. September, 17:00 Uhr Metropolis Kino Hamburg


nächstes Festival 2019

12.06.2018

Wir freuen uns auf's Festival 2019!!!

Wir freuen uns auf's Festival 2019!!!


Programm 2018 online!

24.05.2018

Hier geht's zum Programm 2018!

Hier geht's zum Programm 2018!


Treffer 1 bis 7 von 46
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-46 Nächste > Letzte >>