Digitale Filmbildung: Chancen, Grenzen und Erfahrungen

Digital Film Education: Opportunities, Limits and Experiences

Thu, 03.06. 16:00

Filme drehen auf Distanz? Filmvermittlung über Video und Whiteboard statt im Kino? Wie können digitale Filmgespräche stattfinden? Und wie beeinflussen diese neuen Rezeptionsumstände die Filmwahrnehmung und die Filmauswahl? Gemeinsam mit Mo&Friese laden der Kurzfilm Verleih, die Kurzfilm Schule und die SchulKinoWoche Hamburg alle Lehrkräfte, Medienpädagog:innen und Interessierte zum Erfahrungsaustausch ein. Die filmvermittelnden Projekte der Kurzfilm Agentur blicken zurück auf die Möglichkeiten, Hindernisse und Herausforderungen der vergangenen Monate. Judith Funke (Hauptverband Cinephilie, Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW) und Katja Lell (Filmemacherin, Universität zu Köln) stellen das Filmbildungsprojekt DOKFENSTER vor und geben Impulse für die digitale Filmbildung. Im Anschluss möchten wir mit allen Teilnehmer:innen in offenen Barcamps gemeinsam diskutieren. Welche Beobachtungen und Erlebnisse wurden gemacht? Wie können diese Erfahrungen die Filmbildung in Zukunft bereichern? Die Veranstaltung findet via Zoom statt. Anmeldungen sind an antwort@shortfilm.com zu richten. Veranstaltung in deutscher Sprache.


16.00 Uhr Präsentationen und Impulsvortrag

17.10 Uhr Barcamps

18.00 Uhr Zusammenführung und Abschluss 

Ende der Veranstaltung: 18.30 Uhr


Impulsvortrag:

Judith Funke und Katja Lell berichten in ihrem Impulsvortrag von der ersten digitalen Ausgabe des Kölner Filmbildungsprojekts DOKFENSTER: Wie kann ein Projekt, das für den Kinoraum konzipiert ist und auf den direkten persönlichen Kontakt mit den Filmemacher*innen setzt, online sinnvoll umgesetzt werden? Dabei werden neben den technischen und organisatorischen Herausforderungen auch ganz grundlegende Fragen der Filmvermittlung neu aufgeworfen: Wie lässt sich in digitalen und hybriden Formaten ein Rahmen schaffen, um zur ästhetischen Auseinandersetzung mit Film anzuregen? Und wie lassen sich unter diesen neuen Vorzeichen Begegnungen zwischen den Beteiligten ermöglichen? Beispielhaft werden diese Überlegungen an einem Film aus dem DOKFENSTER-Programm vorgestellt, der vorab gesichtet werden kann.

“Wie sich erinnern […] Вспоминать” (R: Katja Lell, D 2020, 10 min.)

Einen passwortgeschützten Link zum Film verschicken wir mit der Anmeldebestätigung.

Shooting films at a distance? Teaching films via video and whiteboard instead of in the cinema? How can digital conversations about films take place? And how do these new circumstances of reception influence film perception and film selection?

Together with Mo&Friese, Kurzfilm Verleih, KurzFilmSchule and SchulKinoWoche Hamburg invite all teachers, media educators and interested people to exchange experiences. The Kurzfilm Agentur'sfilm education projects will look back on the opportunities, obstacles and challenges of the past months. Judith Funke (Association Cinephilie, Documentary Film Initiative at Filmbüro NW) and Katja Lell (filmmaker, University of Cologne) will present the film education project DOKFENSTER and give impulses for digital film education.

Afterwards, we would like to discuss with all participants in open bar camps. Which observations have been made? How can these experiences enrich film education in the future? Registrations should be sent to antwort@shortfilm.com. Workshop in German Language.


Impulse lecture:

Judith Funke and Katja Lell report on the first digital edition of the Cologne film education project DOKFENSTER: How can an event that is designed for the cinema space and relies on direct personal contact with the filmmakers be implemented online in a meaningful way? In addition to the technical and logistical challenges, fundamental questions of film mediation are raised anew: How can a digital or hybrid framework be created to encourage aesthetic engagement with film? And how can encounters between the participants be facilitated under these new conditions?These considerations are exemplified by a film from the DOKFENSTER programme, which can be watched in advance.

"Wie sich erinnern [...] Вспоминать" (R: Katja Lell, Germany 2020, 10 min.) = (D: Katja Lell, Germany 2020, 10 min.)

Judith Funke
;
Katja Lell
;

Judith Funke

Judith Funke leitet seit 2020 die Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW und arbeitet als freie Filmvermittlerin und Kuratorin. Sie ist Co-Initiatorin des Dokumentarfilm-Vermittlungsprojekts »Reality Bites« und Vorstandsmitglied des Hauptverband Cinephilie e. V.. Zuvor war sie nach ihrem Studium der Film- und Fernsehwissenschaft für verschiedene Festivals und Institutionen an den Schnittstellen von Film, Kunst und Medienkultur tätig.

Judith Funke has headed the documentary film initiative at FilmbüroNW since 2020 and works as a freelance film mediator and curator. She is co-initiator of the documentary film mediation project »Reality Bites« and board member of the main Hauptverband Cinephilie e.V. Previously, after studying film and television studies, she worked for various festivals and institutions at the interfaces of film, art and media culture.

Katja Lell

Katja Lell ist Filmemacherin, Filmvermittlerin und Doktorandin am Lehrstuhl für Ästhetische Bildung des Instituts für Kunst & Kunsttheorie an der Universität zu Köln. Sie studierte Kunstpädagogik und Philosophie in Hamburg, London und Zürich. In ihrer Promotion untersucht sie Praxen queer-feministischer Filmvermittlung.

Katja Lell is a filmmaker, film mediator and doctoral candidate at the Chair for Aesthetic Education of the Institute for Art & Art Theory at the University of Cologne. She studied art education and philosophy in Hamburg, London and Zurich. In her doctoral thesis, she investigates practices of queer-feminist film mediation.

SEARCH
ENG / DE

  • No results