Curators’ Choice 2

Curators’ Choice 2

Tue, 01.06. – Mon, 07.06.
Online streaming

Filme hinterlassen Spuren, tönen nach und poppen immer wieder auf. Wir haben die Mitglieder der Auswahlkommission des Internationalen Wettbewerbs nach ihren Tönen im Kopf gefragt und um ihre Gedanken gebeten: Was ist geblieben von der Auswahl des Internationalen Wettbewerbs 2020? Jenseits von Wettbewerbsgedanken spannen in den zwei Programmen Filme von Künstler:innen und Filmemacher:innen den Raum von ökonomischen Eingriffen in den peruanischen Anden über das Leben einer Gruppe von Dragqueens im Argentinien der 1980er Jahre hin zu einem sehr unkonventioneller Einblick in den Nahostkonflikt. Fragen nach Revolution, Umsturz verquicken sich mit dem ganz privaten, eigenen Leben. Am Ende das animierte Schlaflied der schwedischen Regisseurin Niki Lindroth von Bahr. Ein Traum.

Mehr zu den Filmen auf Talking Shorts.

Films leave marks, reverberate, and pop up again and again. We asked the members of the International Competition’s selection committee about the reverberations in their heads and their thoughts: What remains of the International Competition’s selection in 2020? Beyond the spirit of competition, the artists’ and film makers’ works in these two programmes range from economic encroachments in the Peruvian Andes over the lives of a group of drag queens in 1980s Argentina to an extremely unconventional insight into the Middle East conflict. Questions of revolution and uprising entangle themselves with the private life of the individual. At the end, there’s an animated lullaby by the Swedish director Niki Lindroth von Bahr. A dream.

Read more about the films on Talking Shorts

;

Bella
Bella
Greece 2020 | Farbe | Colour | 24:30 | English, Greek

Griechenland 1986-1987. Anthi träumt von menschlichen Idealen, der Revolution und vor allem davon, die Welt zu retten. Sie kämpft jeden Tag, um sich und ihre Familie über Wasser zu halten. Sie vermisst Christos, der auf einer Geschäftsreise in Moskau ist. Alles verändert sich und Christos scheint ganz weit weg zu sein.

Greece 1986-1987. Anthi dreams of human ideals, the revolution and especially of saving the world. Everyday she fights to keep herself and her family afloat. She misses Christos, who is on a business trip in Moscow. Everything changes and Christos seems to be far away.

Regie: Director: Thelyia Petraki
Filmographie: Pray (2012), Me and the Others: Ego Kai Oi Alloi (2015), Helga is in Lund (2017)
Filmography: Pray (2012), Me and the Others: Ego Kai Oi Alloi (2015), Helga is in Lund (2017)
Kamera: Camera: Manu Tilinski
Schnitt: Editing: Myrto Karra
Drehbuch: Original script: Thelyia Petraki

;

Destiny Deluxe
Destiny Deluxe
Portugal 2019 | Farbe | Colour | 30:00 | Portuguese

Eine Stadt der enttäuschten Erwartungen und Abwesenheiten. Wir folgen einen Tag dem Leben dreier junger Erwachsener. César, der zufällig in ein Fotoshooting geraten ist, Chloé, die einen Ort zu finden hofft, an dem sie ihre eigene Arbeit machen kann, und Helena, die für einige Tage zurück in ihrer Heimat ist und dort mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit konfrontiert wird. Die Realität ist ein tiefer Abgrund, und es ist das Schicksal selbst, das einen virtuellen Raum aus Erinnerungen und Melancholie kreiert. Es kommt der Moment, an dem alles verbunden sein wird. Destiny deluxe.

A city of broken expectations and tough absences. We follow the day of three young adults. César who got into a photoshoot by accident, Chloé who hopes to find a place to do her own work, and Helena who is back in her town for some days, only to find the living shadow of a loss. Reality is a deep abyss and fate itself creates a virtual space out of memories and melancholy. The moment when everything will be connected is coming. Destiny deluxe.

Regie: Director: Diogo Baldaia
Kamera: Camera: Leonardo Simões
Schnitt: Editing: Diogo Baldaia
Schnitt: Editing: Maura Carneiro
Drehbuch: Original script: Diogo Baldaia
Drehbuch: Original script: Maura Carneiro
Vertrieb: Sales Agent: Portugal Film

;

Playback. Ensayo de una despedida
PLAYBACK
Argentina 2019 | Farbe | Colour | 14:00 | Spanish

Argentinien in den späten 1980ern: katholisch, konservativ und deutlich von den Auswirkungen der Militärdiktatur geprägt. In Córdoba erzählt »La Delpi«, die einzige Überlebende einer Gruppe von trans Frauen und Dragqueens, davon, wie ihre Shows in Kellertheatern ihnen Halt im Kampf gegen AIDS und Polizeigewalt gaben und die Gemeinschaft stärkten. Wie sie mit Lippenstift, Playbackperformances und improvisierten Bühnenoutfits ihre Wunden heilten. Wie sie Happy-Ends erfanden, für die, die sterben würden. Ein Manifest der Freundschaft. (Berlinale)

Argentina in the late 1980s: Catholic, conservative and shaped by a military dictatorship. »La Delpi«, the sole survivor of a group of transgender women and drag queens, talks about how their shows in basement theatres galvanised the community and helped them in their struggle against AIDS and police violence. How they healed their wounds with lipstick, playback performances and improvised stage outfits. And how they invented happy endings for those who were to die. A farewell letter compiled from VHS memories. (Berlinale)

Regie: Director: Agustina Comedi
Filmographie: 2017 El silencio es un cuerpo que cae (Silence Is a Falling Body) 2019 Playback. Ensayo de una despedida (Playback)
Filmography: 2017 El silencio es un cuerpo que cae (Silence Is a Falling Body) 2019 Playback. Ensayo de una despedida (Playback)
Kamera: Camera: Magali Mérida
Schnitt: Editing: Valeria Racioppi
Drehbuch: Original script: Agustina Comedi
Vertrieb: Sales Agent: Kino Rebelde

;

Något att minnas
Something to Remember
Sweden 2019 | Farbe | Colour | 05:00 | Swedish

Ein Schlaflied vor der großen Katastrophe. Zwei Tauben besuchen einen Zoo ohne Tiere, eine Schnecke misst beim Arzt ihren Blutdruck, im CERN-Labor ist etwas furchtbar schief gelaufen. Sechs Momente aus unserer Zeit, wie Erinnerungen an die Welt, die wir hinter uns lassen.

A lullaby before the great disaster. Two pigeons visit a zoo without animals, a snail measures his blood pressure at the doctor, in the CERN laboratory something has gone terribly wrong. Six moments from our age, like memories of the world we leave behind.

Regie: Director: Niki Lindroth von Bahr
Filmographie: Något att minnas (Something to Remember) 2019, Min Börda (The Burden) 2017 , Simhall (Bath House) 2014, Tord och Tord (Tord and Tord) 2010 , En natt i Moskva (A Night in Moscow) 2006
Filmography: Något att minnas (Something to Remember) 2019, Min Börda (The Burden) 2017 , Simhall (Bath House) 2014, Tord och Tord (Tord and Tord) 2010 , En natt i Moskva (A Night in Moscow) 2006
Kamera: Camera: Niki Lindroth von Bahr
Drehbuch: Original script: Niki Lindroth von Bahr
Vertrieb: Sales Agent: NEW EUROPE FILM SALES

SEARCH
ENG / DE

  • No results