;

Was wahrscheinlich passiert wäre, wäre ich nicht zuhause geblieben. What probably would have happened, if I hadn't stayed at home.
Germany 2020 | Farbe | Colour | 21:00 | English, German

Alles dreht sich im Kreis. Fünf Leute, ein Wohnzimmer. Draußen auf der Straße werden Autos angezündet. Aus der Küche kommt kein guter Geruch. Erst wenn der Wein verschüttet und das Problem mit der dunklen Materie gelöst ist, wenn schon längst niemand mehr mit Essen rechnet, wird die Musik aufgedreht. Man muss leiden, um schön zu sein. Offene Mundchirurgie. Die Hölle ist immer man selbst. In der Umlaufbahn des immer Gleichen, des immer Ähnlichen, des immer Anderen. Dinge, Worte, Menschen.

Everything goes round in circles. Five people, one living room. Outside, on the street, cars are set on fire, and from the kitchen there comes no nice smell. Only after the wine has been spilled, the issue with the dark matter is solved, and nobody has been expecting food for a while, the music is turned up. You need to suffer in order to be beautiful. Open-mouth surgery. Hell is always oneself. In the orbit of always the same, always the similar, always the other. Humans, words, things.

Regie: Director: Willy Hans
Filmographie: Das satanische Dickicht EINS bis DREI (2014-2017), Der fremde Fotograf und die Einsamkeit (2011), Affenstunde (2010)
Kamera: Camera: Paul Spengemann
Sound Designer: Sound Designer: Patrick Dadaczynski
Vertrieb: Sales Agent: Willy Hans (Spengemann Eichberg Goldkamp Hans)

SEARCH
ENG / DE

  • No results