Hamburger Positionen 2: Risse im Fundament

Hamburg Positions 2: Cracks in the Foundation

Di, 01.06. – Mo, 07.06.
Online streaming



;

Scape Delusion
Scape Delusion
Deutschland 2021 | Farbe | Colour | 04:45 | Kein Dialog

Die Suche nach Intimität mit dem urbanen Glasimperium. Die Geburt von Hamburgs höchstem AutoCAD-Phallus. Als trügerische Versöhnung zeigt »Scape Delusion« die intime Interaktion zwischen Mensch und Architektur, die die Regisseurin als eine maßgebliche Ursache für die Raumentfremdung in der modernen computergezeichneten Stadt begreift. Der Film endet mit der Illusion einer irdischen Geburt des Elbtowers, der kommenden Krone der Hamburger Hafencity.

Search for intimacy with the urban glass empire. The birth of hamburg’s tallest autocad phallus. As a delusive reconciliation, the film shows intimate human interaction with the architecture which the filmmaker conceives as a main source for space-alienation in the modern computer-drawn city. The film ends with an illusion of an earthly birth of the Elbtower, the coming crown of Hamburg's Hafencity.

Regie: Director: Cora Durmann
Vertrieb: Sales Agent: Cora Durmann

;

Bodenerhebungen
Grounds Rising
Deutschland 2016 | Farbe | Colour | 20:00 | Deutsch

Der Film beschäftigt sich mit aktuellen Umbrüchen des Stadtteils Hamburg-Altona. Auf einem ehemaligen Bahngelände entsteht als ein Teil der »Neuen Mitte Altona« eine Parkanlage, die einige denkmalgeschützte Relikte integrieren wird – im Unterschied zu den bisherigen Nutzer:innen aus Kultur und Handwerk. Spekulationen der Projektentwickler und architektonische Visualisierung treffen auf Stimmen kritischer Anwohner:innen, geologische und Schadstoff-Analysen auf politische Interessen. Unter dem Eindruck der verschiedenen Stimmen oszillieren die Ansichten des konkreten Geländes.

»Grounds Rising« focuses on recent changes in the district of Altona, in Hamburg. On former railway-owned grounds the »New Heart of Altona« is being built with a public park that is meant to integrate heritage protected relics. Only that past residents from crafts, art and music who had made use of the formerly neglected landmark buildings are definitely not meant to be integrated in the new rise of the area.

Regie: Director: Dorothea Carl
Regie: Director: Claudia Reiche

;

La Passeggiata
La Passeggiata
Schweiz 2018 | s/w | b&w | 05:33 | Kein Dialog

Eine junge Frau verliert sich gedankenvoll in der architektonischen Kulisse von Marzahn in Berlin. Im Abgleich mit Szenen aus »La Notte« (1964) untersucht der Film die cineastische Qualität der ehemals utopischen Urbanität Marzahns. Die Melancholie der Protagonistin spiegelt sich in leeren Räumen und planstädtischer Infrastruktur.

A young woman loses herself thoughtfully in the architectural backdrop of Marzahn in Berlin. In comparison with scenes from »La Notte« (1964), the film examines the cinematic quality of Marzahn's formerly utopian urbanity. The protagonist's melancholy is reflected in empty spaces and planned urban infrastructure.

Regie: Director: Moritz Hossli
Regie: Director: Lisa Hoffmann

;

Meeting the Flat Earth Halfway
Meeting the Flat Earth Halfway
Deutschland 2020 | Farbe | Colour | 06:00 | Englisch

Der Ort des Geschehens – der ehemalige Mauerstreifen in Berlin – wird körperlich ausgelotet und erfahrbar gemacht. Es entsteht ein Verhältnis zwischen mir und der städtischen Umgebung, in der ich mich in meinem Alltag bewege. Ähnlich geschieht dies auch bei der Kinovorführung, bei der ich – eingebettet in den Film - Gesten meines physischen Körpers live vor dem Publikum zur Schau stelle.

The location of the event - the former Wall strip in Berlin - is physically explored and made tangible. A relationship develops between me and the urban environment in which I move in my everyday life. This happens in a similar way at the cinema screening, where - embedded in the film - I display gestures of my physical body live in front of the audience.

Regie: Director: Bruno Siegrist
Kamera: Camera: Georgina Hill
Schnitt: Editing: Bruno Siegrist
Vertrieb: Sales Agent: Bruno Siegrist

;

Die neonorangene Kuh
The Neonorange Cow
Deutschland 2005 | Farbe | Colour | 06:30 | Deutsch

Eine Entdeckungsreise durch das nächtliche Berlin, bei der durch den sonderbaren Umgang mit öffentlichem Raum Bekanntes zu Unbekanntem wird.

An expedition through Berlin at nighttime, a Berlin one usually doesn't perceive. This approach to dealing with public space opens the view to discover something new in the known.

Regie: Director: Matthias Wermke
Regie: Director: Mischa Leinkauf

;

Reko City
Reko City
Deutschland 2017 | Farbe | Colour | 14:03 | Kein Dialog

Der Film tastet sich zwischen die verfeindeten Lager von Rekonstruktionsgegner:innen und -befürworter:innen. Er versucht, einen Blick auf die Projekte des städtebaulichen Rekonstruktionstrends der letzten 15 Jahre in Deutschland zu werfen. Das Publikum selbst kann sehen.

This film grows between the hostile camps of reconstruction opponents and advocates. It tries to take a look at the projects of the urban reconstruction trend of the last 15 years in Germany. The public itself can see.

Regie: Director: Jörn Staeger

;

Abwertungskit
Abwertungskit
Deutschland 2009 | Farbe & s/w | Colour / b&w | 06:00 | Deutsch

Na, ist auch bei Ihnen die Miete schon wieder gestiegen? Parken auch in Ihrer Straße immer mehr schwarze Limousinen, teure Geländeautos und so weiter? Ist auch Ihre Straße von Gentrifizierung betroffen? Dann habe ich etwas für Sie: den Abwertungskit!

Well, has your rent gone up again? Are there more and more black limousines, expensive SUVs and so on parked on your street? Is your street also affected by gentrification? Then I have something for you: the devaluation kit!

Regie: Director: Margit Czenki
Filmographie: 1987 Komplizinnen 1994 Swingpfennig/Deutschmark 1999 Park Fiction - Die Wünsche werden die Wohnung verlassen und auf die Strasse gehen 2003 This House is Full of Story 2009 The Debut of the Theremin Tapestry

;

Bordeaux, ma bile
Bordeaux, ma bile
Deutschland, Frankreich 2019 | Farbe | Colour | 10:00 | Englisch, Französisch

Der Hamburger Videokünstler führt uns durch Bordeauxs graue Vororte. Verwitterte analoge Bilder führen verstörende Architektur, nutzlose Orte und Wegwerfperspektiven zusammen. Das Ergebnis ist eine Kriegserklärung.

The Hamburg video artist guides us through Bordeaux’s grey suburbs. Corroded analogue images bring together disturbing architecture, useless places and disposable perspectives. The result is a declaration of war.

Regie: Director: Oliver Bassemir

SUCHE
ENG / DE

  • Keine Ergebnisse