News

Die NO NITE im Lichtmess

14.11.2014

Filmische Überbleibsel des 30. Geburtstages

Ein grandioser Abend mit vollkommen subjektiv ausgewählten nicht nur filmischen Highlights des 30. Festivals.
"Noch nicht steinalt und dennoch nicht mehr mittendrin im Leben? Frisörtermin, ZDF-Vorabend-Sendung, Großereignis verpasst? Das muss nicht sein. Das Wichtigste des letzten Sommers haben wir für Sie noch einmal zusammengetragen. Zum Erinnern, zum Mitreden, zum Somatisieren. Die Filmkunstwerke, die auch wir nicht so schnell wieder vergessen können. Besonders Herausragendes, Eigentümliches und
nachhaltig Veränderndes des 30. Internationalen KurzFilmFestivals Hamburg. Das ist schließlich auch nicht mehr das Jüngste.
Die legendäre alljährliche NoNite liefert exklusiv und vorsortiert im Instant-Pack die verpassten Highlights des Festivals aus Internationalen, Deutschen, No Budget- und dem Flotten-Dreier-Wettbewerb in einer
nicht enden wollenden Nacht."

Donnerstag 27.11.2015, 20:00 Uhr im Lichtmess Kino, Eintritt: € 6,50


115 Jubeljahre

01.09.2014

Das IKFF feiert mit Freunden Jubiläen!

Jubiläumsparty am 12.9.2014 in der Halle 5 auf dem Kolbenhof.

Gleich vier Jubiläen gibt es in diesem Jahr in der Hamburger Filmlandschaft. Das Metropolis Kino wird 35 Jahre, das Internationale KurzFilmFestival Hamburg 30 Jahre, die Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg 25 Jahre und CineGraph wird auch 25 Jahre alt.

115 Jahre sind ein guter Grund zum Feiern und daher laden die vier Geburtstagskinder gemeinsam in den Kolbenhof in der Friedensallee 128 ein. Eintritt ist frei!

von 21:00 Uhr – 22:30 Uhr:
ausgewählte filmische Überraschungen der Geburtstagskinder
ab 22:30 Uhr Musik:
das IKFF sprengt die Stilgrenzen - DJ Teamdresche 
für die Filmtage - Esshar (Electro//House)

Ausserdem gibt’s folgende Sensationen:
35ml Bar, Glitzer, Spiegelkugeln, Sofas, Ping Pong, Kicker, Menschen, Knutschen, Vinyl, Film, Filmschaffende, Kalte Getränke, Festivalfeeling inklusive, Keine Sperrstunde uvm.

die vier Geburtstagskinder:
www.cinegraph.de
www.lsf-hamburg.de
www.festival.shortfilm.com
www.metropoliskino.de



Warten auf Wahrheiten

12.06.2014

Am 1. April 2015 ist Einsendeschluss für den Flotten-Dreier-Wettbewerb des 31. Internationalen KurzFilmFestivals Hamburg. Das diesjährige Thema lautet: "Nach einer wahren Begebenheit". Der beliebte...

Am 1. April 2015 ist Einsendeschluss für den Flotten-Dreier-Wettbewerb des 31. Internationalen KurzFilmFestivals Hamburg. Das diesjährige Thema lautet: "Nach einer wahren Begebenheit".

Der beliebte Flotte-Dreier-Wettbewerb stellt den Kurz- und Kürzestfilmern alljährlich eine Hausaufgabe: Erstellt einen Film mit maximal drei Minuten Lauflänge zu einem bestimmten Thema.

 Sei es ›Into the Wild‹, ›Lawrence von Arabien‹ oder ›The Wolf of Wall Street‹ – das Kino erzählt seit jeher und immer wieder eine wahre Begebenheit nach der andern. Und stets wird dann das Motto strapaziert: »Das Leben schreibt die besten Geschichten« – blabla, gähngähn. Jetzt aber seid ihr dran. Gebt uns die wildesten Wahrheiten und Wirklichkeiten in drei Minuten. Ob aus der Welt von C- bis Z-Promis, aus eurem aufreibendem Alltag, dem eurer Kindeskinder oder dem von Freundinnen von Freundesfreunden.

Ob ihr die Begebenheit selbst (mit)erlebt habt oder nur vom Hörensagen kennt, ist völlig egal, wichtig aber ist: euer Beitrag darf nicht länger als drei Minuten (inklusive Vor- und Abspann maximal 3:59 min) dauern und muss bis zum 1. April 2015 in unseren analogen oder digitalen Briefkästen liegen.

Das Publikum beim 31. Internationalen KurzFilmFestival ist dann die Jury und vergibt 1000 Euro für den besten Beitrag.


31. Internationales KurzFilmFestival Hamburg: 2. bis 8. Juni 2015

Einsendeschluss ›Flotter Dreier‹: 1. April 2015

Thema: ›Nach einer wahren Begebenheit‹


Best of IKFF in der Lüneburger Scala

09.06.2014

Die schon traditionelle Festivalnachveranstaltung im Scala in Lüneburg.Ein Best of vom 30. Internationalen KurzFilmFestival Hamburg moderiert vonAlexander Wall.Mittwoch, 11. Juni um 21.15 Uhr im Scala Kino.

Die schon traditionelle Festivalnachveranstaltung im Scala in Lüneburg.
Ein Best of vom 30. Internationalen KurzFilmFestival Hamburg moderiert von
Alexander Wall.

Mittwoch, 11. Juni um 21.15 Uhr im Scala Kino.


Nach ist vor

09.06.2014

Das Festival ist auf Zielgeraden, der letzte Tag läuft. Jeder Abschied ist schwer, aber ein Versprechen soll den Schmerz lindern: Wir kommen wieder! Das 31. Internationale KurzFilmFestival Hamburg findet statt vom 2. bis 8. Juni...

Das Festival ist auf Zielgeraden, der letzte Tag läuft. Jeder Abschied ist schwer, aber ein Versprechen soll den Schmerz lindern: Wir kommen wieder! Das 31. Internationale KurzFilmFestival Hamburg findet statt vom 2. bis 8. Juni 2015.

 

Und das 17. Mo&Friese KinderKurzFilmFestival läuft vom 31. Mai bis zum 7. Juni 2015.

 

Bis zum nächsten Mal!


Die Preisträger 2014 stehen fest!

08.06.2014

Hamburger Kurzfilmpreis geht in die USA

Im Festivalzentrum wurden bei der Preisverleihung heute Abend alle Gewinner des 30. Internationalen KurzFilmFestivals Hamburg bekannt gegeben.

Den Hamburger Kurzfilmpreis (Jurypreis des Internationalen Wettbwerb) bekam der Amerikaner Joel Wanek für seinen Experimentalfilm "Sun Song".

Eine Übersicht über alle ausgezeichneten Filme 2014 gibt es hier.

Ausführliche Infos zum KurzFilmFestival 2014 finden Sie auch in der Pressemitteilung.


Preisträger der Pilsner Urquell Hamburg Nacht 2014

06.06.2014

Unser erster Gewinner: ›Waldgrenze‹ von Lina PaulsenKurz nach der Vorführung der beiden Kurzfilmprogramme der Pilsner Urquell Hamburg Nacht im Zeise Kino können wir schon den ersten Preisträger des 30. Internationalen...


Unser erster Gewinner: ›Waldgrenze‹ von Lina Paulsen


Kurz nach der Vorführung der beiden Kurzfilmprogramme der Pilsner Urquell Hamburg Nacht im Zeise Kino können wir schon den ersten Preisträger des 30. Internationalen KurzFilmFestivals Hamburg verkünden.
Im Hamburger Wettbewerb präsentieren wir das Schaffen der lokalen Kurzfilmszene, also Produktionen, die in Hamburg gedreht oder mit Hamburger Beteiligung entstanden sind.

Der Preis der Pilsner Urquell Nacht 2014 geht an:

›Waldgrenze‹ von Lina Paulsen (Deutschland 2014, 19:45 min, Dokumentarfilm)

Unsere Jury, bestehend aus Anja Ellenberger (Kunst- & Filmwissenschaftlerin), Omer Fast (Filmemacher und bildender Künstler) sowie Sabine Holtgreve (NDR-Redakteurin), hat ›Waldgrenze‹ ausgewählt mit folgender Begründung:

»Der Pilsner Urquell Hamburg Nacht Preis geht an den Film ›Waldgrenze‹ von Lina Paulsen. Mit zurückhaltenden Mitteln erzählt ›Waldgrenze‹ eine Geschichte des Eilenrieder Forsts. In dieser natürlichen Enklave inmitten Hannovers beobachtet ein Förster einen Außenseiter, der sich diesen Forst als Rückzugsort gewählt hat. Ohne wertende oder psychologisierende Mittel lässt der Film Räume für Assoziationen entstehen. Assoziationen über Stadt und Natur und die Frage nach der Selbstbestimmtheit des Menschen innerhalb der Gesellschaft.«

Wir gratulieren sehr herzlich der Preisträgerin, die den Jurypreis (dotiert mit ?1500 Euro) nach Mitternacht im Festivalclub entgegennehmen konnte.

Beide Programme der Pilsner Urquell Hamburg Nacht, inklusive des Gewinnerfilms, zeigen wir noch einmal am Sonntag, den 8. Juni ab 19.45 Uhr im 3001 Kino.